Institut für Medizinische Psychologie und Verhaltensimmunbiologie
+49 201 723 4501

logo uni

tnbs logo

Erwartungseffekte auf die Schmerzwahrnehmung und Schmerzbewertung

Bislang gibt es nur wenige Erkenntnisse zu den Effekten positiver oder negativer Erwartungen auf die Effektivität von Medikamenten im Kontext viszeraler Schmerzen. In Anbetracht der hohen Prävalenz wiederkehrender abdomineller Schmerzen sowohl bei funktionellen und chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen, als auch in den Bereichen der Viszeralchirurgie, Gynäkologie oder Geburtshilfe sind Studien zur kognitiven und emotionalen Beeinflussung der Schmerzbewertung und -verarbeitung von großer klinischer Relevanz. Unser Ziel ist es daher, in verschiedenen Experimenten die Interaktionen zwischen Schmerzmedikamenten, Erwartungen und Vorerfahrungen bei Gesunden und SchmerzpatientInnen zu analysieren.
Ein Projekt widmet sich dabei der Behandlung postoperativer Schmerzen und der Bedeutung präoperativer Ängste. Wir untersuchen, inwieweit eine unterstützende postoperative Akupunkturtherapie zusammen mit positiven Effekten des ärztlichen Gesprächs postoperative Schmerzen sowie den postoperativen Schmerzmittelverbrauch reduzieren kann.

Verantwortliche Leitung/Ansprechpartner

Benson Sven, Klinik für Neurologie
Elsenbruch Sigrid

Projektteam

Handke Analena
Pasler Annika

Kooperationspartner

Prof. Dr. U. Bingel, Klinik für Neurologie, Universitätsklinikum Essen
Prof. Dr. M. Forsting, Institut für Diagnostische & Interventionelle Radiologie und Neuroradiology, Universitätsklinikum Essen
Prof. Dr. U. Frey, Susanne Hagen, Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin, Universitätsklinikum Essen
Priv.-Doz. Dr. O. Hoffmann, Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Universitätsklinikum Essen
Prof. Dr. J. Langhorst, Integrative Gastroenterologie, Kliniken Essen Mitte
Prof. P. Enck, Psychosomatische Medizin, Universität Tübingen

Förderung

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG); Teilprojekt 5 (EL 236/8-2) der transregionalen Forschergruppe FOR 1328.

IFORES-Programm der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (Stipendium für Dr. N. Theysohn)

Stiftung Universitätsmedizin Essen (www.universitaetsmedizin.de): Medizinpreis 2013 in der Kategorie Forschung für Studie zu postoperativen Schmerzen (weitere Informationen zur Studie unter: www.youtube.com/watch?v=QaGignIZo3Y)

Ausgewählte Publikationen

Schmid J, Bingel U, Ritter C, Benson S, Schedlowski M, Gramsch C, Forsting M, Elsenbruch S.
Neural underpinning of nocebo hyperalgesia in visceral pain: A fMRI study in healthy volunteers.
Neuroimage 2015;120:114-122.

Elsenbruch S, Enck P.
Placebo effects and their determinants in gastrointestinal disorders.
Nat Rev Gastroenterol Hepatol 2015;12(8):472-85.

Schmid J, Langhorst J, Gaß F, Theysohn N, Benson S, Engler H, Gizewski ER, Forsting M, Elsenbruch S.
Placebo analgesia in patients with functional and organic abdominal pain: A fMRI study in irritable bowel syndrome, ulcerative colitis and healthy volunteers.
GUT. 2015;64:418-27

Elsenbruch S.
How positive and negative expectations shape the experience of visceral pain.
Handb Exp Pharmacol 2014;225:97-119.

Schmid J, Theysohn N, Gaß F, Benson S, Gramsch C, Forsting M, Gizewski ER, Elsenbruch S.
Neural mechanisms mediating positive and negative treatment expectations in visceral pain: a functional magnetic resonance imaging study on placebo and nocebo effects in healthy volunteers.
Pain 2013;154(11):2372-80.