Team

Dr. rer. nat.

Laura
Heiß-Lückemann

  • Tel. +49 201 723 4749

Curriculum Vitae

Dr. rer. nat. Laura Lückemann ist Postdoc am Institut für Medizinische Psychologie und Verhaltensimmunbiologie, Universitätsklinikum Essen. Sie studierte Biologie an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und schloss 2013 Ihren Master im Fach medizinische Biologie an der Universität Duisburg Essen ab. In Ihrer Dissertation am Institut für Medizinische Psychologie und Verhaltensimmunbiologie beschäftigte Sie sich mit der konditionierten Immunsuppression in einem Modell der rheumatoiden Arthritis bei Ratten in Hinblick auf Mechanismen und klinische Relevanz.

Interessen

Mein Forschungsschwerpunkt liegt auf der bidirektionalen Kommunikation zwischen dem zentralen Nervensystem und dem peripheren Immunsystem. Ich bin Ansprechpartner für eine Vielzahl von Konditionierungs Paradigmen mit unterschiedlichen pharmakologischen Substanzen im Tiermodel. Mein Interesse gilt dabei besonders den Auswirkungen der gelernten Immunsuppression auf die Progression autoimmuner Erkrankungen. Hierbei untersuche Ich insbesondere die Immunologie inflammatorischer Reaktionen und die Beeinflussung dieser Prozesse durch klassische Konditionierung. Ich beschäftige mich vor allem mit der Etablierung, Durchführung und Auswertung von immunologischen Fragestellungen im Rahmen der Lernparadigmen. In weiterer Forschungstätigkeit beschäftige ich mich mit dem Extinktionslernen konditionierter Reaktionen im Rahmen des SFB 1280.

Ausgewählte Publikationen

Lückemann L, Stangl H, Straub RH, Schedlowski M, Hadamitzky M (2020). Learned Immunosuppressive Placebo Response Attenuates Disease Progression in a Rodent Model of Rheumatoid Arthritis. Arthritis Rheumatol. 72: 588-597.

Hadamitzky M, Lückemann L, Pacheco-López G, Schedlowski M. (2020). Pavlovian Conditioning of Immunological and Neuroendocrine Functions. Physiol Rev. 100: 357-405.

Lückemann L, Unteroberdörster M, Martinez Gomez E, Schedlowski M, Hadamitzky M. (2019). Behavioral conditioning of anti-proliferative and immunosuppressive properties of the mTOR inhibitor rapamycin. Brain Behav Immun. 100: 357-405.

Hörbelt T, Martínez-Gómez EM, Hadamitzky M, Schedlowski M, Lückemann L (2019). Behaviorally conditioned immunosuppression with cyclosporine A forms long lasting memory trace. Behav Brain Res. 376: 112208.

Lückemann L, Unteroberdörster M, Kirchof J, Martinez-Gomez EM, Schedlowski M, Hadamitzky M (2017). Applications and limitations of behaviorally conditioned immunopharmacological responses. Neurobiol Learn Mem. 142: 91-98

Hadamitzky M, Bösche K, Wirth T, Buck B, Beetz O, Christians U, Schniedewind B, Lückemann L, Güntürkün O, Engler H, Schedlowski M (2016). Memory-updating abrogates extinction of learned immunosuppression. Brain Behav Immun. 52: 40-8.

Lueckemann L, Bösche K, Engler H, Schwitalla JC, Hadamitzky M, Schedlowski M (2016). Pre-exposure to the unconditioned or conditioned stimulus does not affect learned immunosuppression in rats. Brain Behav Immun. 51: 252-7.

Über uns

Das Institut für Medizinische Psychologie wurde 1978 gegründet und gehört zu den vorklinischen Abteilungen des Universitätsklinikums Essen. Seit Oktober 1997 steht es unter der Leitung von Prof. Dr. Manfred Schedlowski.

Anschrift

  • Institut für Medizinische Psychologie und Verhaltensimmunbiologie Universitätsklinikum Essen
    Hufelandstr. 55
    45122 Essen

Kontakt

  • Telefon: +49 201 723 4501
  • Fax: +49 201 723 5948
  • E-mail senden